Veröffentlicht: 11.10.2014
Stichwort:

Was macht die HagenSchule aus? Was muss ich als Vater oder Mutter über die HagenSchule wissen? Eine Übersicht über die wichtigsten Grundlagen finden Sie in den “20 Fragen an die HagenSchule”

 

g+

Veröffentlicht: 22.02.2013
Stichwort: , ,

Hagen, 21.11.14 – Zum ersten Mal hatte die HagenSchule für den vergangenen Freitag zum Adventszauber eingeladen – und etliche Besucher ließen sich diese Chance nicht entgehen. Unter dem Motto „Genießen, bummeln, kennenlernen“ gab’s neben dem obligatorischen Café, das die ältesten Schüler komplett in Eigenregie betreuten, auch zahlreiche Verkaufsstände.

Bunte Geschenke empfingen die Gäste gleich am Eingang.

Bunte Geschenke empfingen die Gäste gleich am Eingang.

Schüler und Eltern hatten wochenlang im Unterricht, abends und an den Wochenende gebastelt und gebacken. Und so fanden die Besucher liebevoll dekorierte Stände unter anderem mit Schlüsselanhängern aus Filz, Tischkerzen, großen, weihnachtlich gestalteten Glasvasen, selbstbemalten Futterglocken für Vögel, marmorierten Dauerkalendern, Tischbändern oder auch unzähligen Tüten mit den unterschiedlichsten Keksen. In einem Raum konnten die Besucher nicht nur fertige Adventskränze erstehen, sondern auf Wunsch auch ganz individuell ihren eigenen Kranz gestalten.

Schon im Eingangsbereich wurden die Gäste von einem großen, geschmückten Christbaum empfangen, unter dem etliche bunte Überraschungs-Geschenke lagen, die reißenden Absatz fanden. Und nur wenige Meter weiter empfing der Schulchor die Besucher mit Advents- und Weihnachtsliedern. Einer der Höhepunkte des Adventszaubers waren die beiden Aufführungen der Theater-AG. Sie hatten das selbstgeschriebene Stück “Das verrückte Märchen” einstudiert.

Lilliett Hilker (r.) hatte mit ihrer Freundin eine Krippe als Dekoration gebastelt.

Lilliett Hilker (r.) hatte mit ihrer Freundin eine Krippe als Dekoration gebastelt.

Für alle, die den ersten Adventszauber an der HagenSchule verpasst haben, bietet sich am kommenden Samstag, 29. November, noch einmal die Chance, sich mit hübschen, selbstgemachten Weihnachtsgeschenken einzudecken. Dann ist die HagenSchule mit einem Stand beim Hohenlimburger Lichtermarkt vertreten.

 

 

 

 

Der Schulchor sang adventliche und weihnachtliche Weisen.

Der Schulchor sang adventliche und weihnachtliche Weisen.

Selbstgemachte Marmelade in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Selbstgemachte Marmelade in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Adventskränze zum Kaufen und Selbstgestalten.

Adventskränze zum Kaufen und Selbstgestalten.

Zwei kleine Hexen beim Theaterstück.

Zwei kleine Hexen beim Theaterstück.

Schneewittchen (Beverly Enselmann(links) und Rapunzel (Melina Schulte).

Schneewittchen (Beverly Enselmann(links) und Rapunzel (Melina Schulte).

Eine selbstgebastelte Krippe als Dekoration.

Eine selbstgebastelte Krippe als Dekoration.

Der Schulchor sorgte für den musikalischen Rahmen.

Der Schulchor sorgte für den musikalischen Rahmen.

Die Mitglieder des Schulchores waren mit vollem Elan bei der Sache.

Die Mitglieder des Schulchores waren mit vollem Elan bei der Sache.

Das Publikum war von der Theateraufführung begeistert.

Das Publikum war von der Theateraufführung begeistert.

Eine große und zwei kleine Hexen.

Eine große und zwei kleine Hexen.

Auch Schmuck gehörte zum Angebot der Verkaufsstände.

Auch Schmuck gehörte zum Angebot der Verkaufsstände.

Die Kuchentheke war adventlich geschmückt.

Die Kuchentheke war adventlich geschmückt.

Selbstbemalte Futterglocken standen zum Verkauf.

Selbstbemalte Futterglocken standen zum Verkauf.

Die Eltern hatten unzählige Tüten mit selbst gebackenen Keksen gefüllt.

Die Eltern hatten unzählige Tüten mit selbst gebackenen Keksen gefüllt.

Auch Marmelade hatten die Eltern selbst gekocht.

Auch Marmelade hatten die Eltern selbst gekocht.

DSC_5602

Eine Mutter hatte kleine Kunstwerke aus Loom-Bändern hergestellt.

Eine Mutter hatte kleine Kunstwerke aus Loom-Bändern hergestellt.

Eine Mutter hatte kleine Kunstwerke aus Loom-Bändern hergestellt.

Eine Mutter hatte kleine Kunstwerke aus Loom-Bändern hergestellt.

Es gab auch selbstgemachte Schals.

Es gab auch selbstgemachte Schals.

Zum Angebot gehörten Dekoartikel in den unterschiedlichsten Formen.

Zum Angebot gehörten Dekoartikel in den unterschiedlichsten Formen.

In der hauseigenen Druckerei entstanden im Vorfeld individuelle Weihnachtskarten.

In der hauseigenen Druckerei entstanden im Vorfeld individuelle Weihnachtskarten.

Marmorierte Kugeln für den Christbaum.

Marmorierte Kugeln für den Christbaum.

Dekogläser mit Teelichtern.

Dekogläser mit Teelichtern.

Tisch- und Türbändern fanden neue Besitzer.

Tisch- und Türbänder fanden neue Besitzer.

Selbstgebastelte Tischlichter in allen möglichen Farben.

Selbstgebastelte Tischlichter in allen möglichen Farben.

Aus Filz entstanden diese Schlüsselanhänger.

Aus Filz entstanden diese Schlüsselanhänger.

Auch Jutebeutel wurden mit weihnachtlichen Motiven verziert.

Auch Jutebeutel wurden mit weihnachtlichen Motiven verziert.

Carlene Kalthaus bot bunte Armbändern aus Loom-Bändern an.

Carlene Kalthaus bot bunte Armbänder aus Loom-Bändern an.

Veröffentlicht: 24.11.2014
Stichwort: ,

image00Am 21. November erstmals Adventsbasar an der HagenSchule

Hagen, 14.11.14 – Zum ersten Mal lädt die HagenSchule für Freitag, 21. November, zu einem „Adventszauber“ ein. Unter dem Motto „Genießen, bummeln, kennenlernen“ können die Besucher von 14 bis 17 Uhr in der stimmungsvoll geschmückten Schule an der Lützowstraße 125 die Verkaufsstände besuchen. Dafür haben Schüler und Eltern in den vergangenen Wochen sowohl im Unterricht als auch abends und am Wochenende gemeinsam gebastelt. Dabei sind viele bezaubernde Dinge zum Verschenken und Genießen entstanden, z.B. Schlüsselanhänger aus Filz, marmorierte Dauerkalender, Weihnachtskarten aus der „Haudruckerei“ oder leckere Marmelade.141112 Marmorieren Lea

Wer möchte, kann auch ganz gemütlich bei Kaffee, Punsch, Waffeln und Kuchen zusammensitzen oder künstlerische Darbietungen der Schüler erleben. Der Adventszauber bietet eine entspannte Gelegenheit, Schüler, Lehrer und Eltern zu treffen und sich aus erster Hand über die HagenSchule zu informieren. Außerdem führt die Theater AG um 14.30 und 15.30 Uhr zweimal “Das verrückte Märchen” auf. Weitere Infos über die HagenSchule und das derzeit laufende Anmeldeverfahren für das Schuljahr 2015/16 finden Sie auf diesen Webseiten und unter: www.hagenschule.info/pv

 

 

 

 

Unter dem folgenden Link finden Sie  das Einladungsplakat und Handzettel zur Verteilung: 141121 Adventszauber Flyer

Veröffentlicht: 14.11.2014
Stichwort: , , , , ,

HagenSchüler packen bunte Geschenkkartons - Fast 30 Päckchen für den guten Zweck

141111 Weihnachten im Schuhkarton 4Hagen, 12.11.14 – Auch in diesem Jahr haben sich die Jungen und Mädchen der HagenSchule an der Aktion “Weihnachten im Schuhkarton” beteiligt. Die HagenSchüler gestalteten fast 30 bunte Kartons mit Überraschungen für Kinder in Not, die sonst wahrscheinlich kein Weihnachtsgeschenk erhalten würden. “Teilen” ist das Thema, das die Kinder mit der Geschichte von St. Martin auch im Unterricht bearbeitet haben.

Am Dienstag gaben sie die Kartons gemeinsam mit ihrer Lernbegleiterin Gilda Kürten in der evangelischen Matthäus-Gemeinde ab. Von dort aus gehen sie über die zentrale Sammelstelle der Organisation “Geschenke der Hoffnung” überwiegend nach Osteuropa.

Weihnachten im Schuhkarton ist eine Aktion der Organisation “Geschenke der Hoffnung”. Im vergangenen Jahr wurden allein in Deutschland rund 500.000 Päckchen gepackt und verschickt.

Die Kartons werden an bedürftige Kinder in rund 150 Ländern der Welt ausgeliefert. Die in Deutschland gepackten Kartons werden zum größten Teil in Osteuropa verteilt. Bei den Empfängerkindern handelt es sich meist um Jungen und Mädchen aus Flüchtlingslagern, Slums, Waisenheimen oder ohne Wohnsitz.

Veröffentlicht: 12.11.2014
Stichwort: , ,

Hagen, 5.11.14 – Die Westfalenpost und Radio Hagen berichten über die Verleihung des Südwestfälischen Wissenspreises an die HagenSchule. 

Den Presseartikel und den Radiobeitrag finden Sie hier:

  • Presse Westfalenpost vom 5.11.14 - Yvonne Hinz berichtet.
  • Radio: 107.7 – Radio Hagen vom 5.11.14, 7:15, Sarah Müller hat die HagenSchule  besucht.

Die Besonderheiten der HagenSchule zeigt dieser kurze Film.

Veröffentlicht: 05.11.2014
Stichwort: , , , , , , ,

Eigenverantwortung, Teamwork und Kreatives Denken

Hagen, 5.11.14 – Für ihr besonderes Lernkonzept hat die HagenSchule den Wissenspreis des Marketing-Clubs Südwestfalen erhalten. Im Rahmen einer Feierstunde überreichten Clubpräsident Willi Denecke und Vizepräsident Claus Peter Claudy vom Marketing-Club (MC) den Preis am Dienstagabend an Vertreter der Schule. Fast 30 Mitarbeiter waren in die Schauburg nach Iserlohn gekommen, um diese Auszeichnung ihrer Arbeit in feierlichem Rahmen in Empfang zu nehmen. Für Schulanfänger und Kinder bis zur sechsten Jahrgangsstufe läuft derzeit die Aufnahme.

Die HagenSchule bietet als Schule mit Primar- und Sekundarstufe I Lernen ohne Übergänge. “Eigenverantwortung, Teamwork und Kreatives Denken sind Kernziele der HagenSchule, in der individuelles Lernen an erster Stelle steht”, erläuterte MC-Präsident und Jury-Vorsitzender Willi Denecke. Als “Schule für alle” werde Inklusion dort seit dem ersten Tag gelebt – niemand werde ausgebremst oder zurückgelassen. Durch projektorientiertes, vernetztes Lernen sowie den Dreiklang von Schülern, Eltern und Lehrenden würden die Kinder optimal auf ihr späteres Leben vorbereitet. MC-Geschäftsführer Claus Peter Claudy ergänzt: “Die Marke HagenSchule gibt der heimischen Bildungslandschaft als Leuchtturmprojekt neue Impulse.” Das habe die Jury hundertprozentig überzeugt.

“Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung des Marketing-Clubs”, bestätigt die pädagogische Schulleiterin Sandra Drescher. “Das bestätigt uns in unserem Bestreben, die HagenSchule als Leuchtturmprojekt in der heimischen Bildungslandschaft zu etablieren.” Der Wissenspreis des Marketing-Clubs Südwestfalen werde der Schule auch bei der Suche nach Kooperationspartnern aus der Wirtschaft hilfreich sein. Schließlich sei es das Ziel, die Schüler unter lebensnahen Bedingungen auf ihr späteres Leben vorzubereiten. Zudem trage die Verleihung des Wissenspreises zu einer positiven Außenwirkung der Schule bei, die den Kontakt zu potenziellen Unterstützern und Kooperationspartner erleichtert. “Und nicht zuletzt freuen wir uns natürlich über das Preisgeld, das mit der Auszeichnung verbunden ist – der Preis ist Lob und Ansporn für unser gesamtes Team”, sagte der geschäftsführende Schulleiter Alexander Flieger nicht ohne Stolz.

Für die Aufnahme zum kommenden Schuljahr können Eltern mit Ihren Kindern online Kontakt aufnehmen: www.hagenschule.info/vormerkung

Veröffentlicht: 05.11.2014
Stichwort:

Hagen, 30.10.14 – Was passiert eigentlich in einem Morgenkreis? Wie werden die Inhalte der unterschiedlichen Epochen geplant? Und was kommt dabei am Ende heraus? Diese und viele weitere Fragen beantworteten die Lehrer der HagenSchule am Donnerstagabend den rund 30 Besuchern des Elterseminars im Gebäude an der Lützowstraße.

Epochenplanung

Bei der Epochenplanung konnten die Eltern eigene Ideen einbringen.

Rund 20 Eltern von Kindern, die eventuell zum kommenden Schuljahr an die ökumenische Ersatzschule wechseln wollen, waren ebenso neugierig auf den Abend wie etwa zehn Eltern von Kindern, die die Schule bereits besuchen. Denn erstmals bot die Schule die Gelegenheit, dass Eltern sich aktiv an der Planung einer Epoche beteiligen konnten. “Wir und das Feuer” lautet das Thema der nächsten Wochen in den Afrika-Gruppen der Schule (Jahrgangsstufe 4 bis 6). Als Ergebnis der ersten Tage dieser Epoche wurden die Eltern passend zum Halloween-Vorabend mit geschnitzten und beleuchteten Kürbissen empfangen. Wie vielschichtig dieses Thema in den Unterricht eingebaut werden kann, erläuterte Alexander Flieger, Vorsitzender des Schulträgers. Ob aus religiöser Sicht (Gott und der brennende Dornbusch oder auch das Friedenslicht zu Weihnachten), aus naturwissenschaftlicher Sicht (Urknall, Erdkern), aus geschichtlicher Sicht (Prometheus als Feuerbringer und Kulturstifter der Menschheit), aus handwerklicher Sicht (Feuer als Grundlage der Schmiedekunst) oder aus musikalischer Sicht (Händels Feuerwerksmusik) – die Besucher erkannten schnell, dass sich der komplette Lehrplan in einem solchen Thema unterbringen lässt.

Die Eltern der angehenden Erstklässler konnten selbst einen Morgenkreis mit Musik, Begrüßung und Gesang erfahren, die Anlauttabelle und das Buchstabenhaus sowie wichtige Montessori-Materialien aus dem Rechenunterricht ausprobieren. Außerdem gab’s noch eine Ausstellung von Arbeitsergebnissen aus der aktuellen Epoche “Rom, Römer, unsere Heimat” zu sehen.

Morgenkreis

Die Eltern konnten selbst einen Morgenkreis erleben.

Die Besucher nutzten die Gelegenheit, um eingehende Gespräche zu führen und alle bestehenden Fragen zu klären. Dazu standen sowohl die Schulleitung als auch zahlreiche Lernbegleiter zur Verfügung. Diese Informationsgespräche gehören zum dreistufigen Aufnahmeverfahren an der HagenSchule. Nach Indoabend und Eltern-Seminar folgt noch das Aufnahmegespräch. Interessenten sollten die Möglichkeit der Voranmeldung im Internet nutzen unter: www.hagenschule.info/pv

 

Veröffentlicht: 31.10.2014
Stichwort: ,

Schule neu denken

Die HagenSchule lädt interessierte Eltern ein, am Donnerstag, 30. Oktober 2014, um 19:30 Uhr, das Schulkonzept der Schule in freier Trägerschaft kennenzulernen. Gleichzeitig können die Eltern selbst bei der inhaltlichen Planung einer Themenepoche mitmachen. Veranstaltungsort ist die HagenSchule in der Lützowstr. 125, 58095 Hagen. Das Schulkonzept basiert auf der Montessori-Pädagogik in Verbindung mit dem bewährten Marchtaler Plan.

Bitte nutzen Sie die Online-Vormerkung und Anmeldung unter diesem Link!

Über die HagenSchule 

Die HagenSchule macht im Dreiklang von Lehrern, Schülern und Eltern Kinder fit fürs Leben. Unter einem Dach werden Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse in altersgemischten Lerngruppen im gebundenen Ganztag (bis 16:00 Uhr) unterrichtet. Individuelles Lernen der Kinder steht für die HagenSchule an erster Stelle.

Veröffentlicht: 28.10.2014
Stichwort: ,