Veröffentlicht: 11.10.2014
Stichwort:

Was macht die HagenSchule aus? Was muss ich als Vater oder Mutter über die HagenSchule wissen? Eine Übersicht über die wichtigsten Grundlagen finden Sie in den „20 Fragen an die HagenSchule“

 

g+

Veröffentlicht: 22.02.2013
Stichwort: , ,

Hagen, 21.8.2016 – Mit einem bewegenden Einschulungsgottesdienst in der Matthäuskirche hat am Sonntag das neue Schuljahr für rund 20 Schülerinnen und Schüler an der HagenSchule begonnen. Sowohl Schulanfänger und Schüler, die im vergangenen Schuljahr an die Schule gekommen sind, empfingen von Pfarrerin Christine Kress und Gemeindereferentin Catherine Bings im Rahmen des Gottesdienstes den Segensspruch „Ich will Dich segnen, und Du sollst ein Segen sein“.

Im Anschluss lernten die neuen HagenSchüler ihre Lerngruppe kennen, bevor am Donnerstag für die Schulanfänger der reguläre Unterricht beginnt. Schulstart für die übrigen Schülerinnen und Schüler ist der Mittwoch.

Wir wünschen allen Schulstartern einen gesegneten Beginn ihrer Schulzeit.

Bei einem Tag der offenen Tür informiert die HagenSchule am 25. September 2016 ab 14:00 Uhr über das besondere Lernkonzept der einzigen Montessori-Schule der Region.
STG_4947160821GruppeSTG_5898-1024x683

Veröffentlicht: 21.08.2016
Stichwort: , , , , ,

Hagen, 15.8.16 – Mit einer großen Planungskonferenz ist das pädagogische Team der HagenSchule in die Vorbereitung des neuen Schuljahres gestartet.Eine wesentliche Neuerung wird der künftig jeden Freitag statt findende Projekttag sein, bei dem lebenspraktische Kompetenzen mit viel Praxisbezug vermittelt werden.

Erster Höhepunkt des Jahresist der Einschulungsgottesdienst für die neuen Schülerinnen und Schüler am kommenden Sonntag in der Matthäus-Kirche.

Bis dahin wünschen wir allen Schülerinnen, Schülern, Eltern und Mitarbeitern noch einen guten und erholsamen Ferienausklang.


Rosenbusch an der HagenSchule

Veröffentlicht: 15.08.2016
Stichwort:

Hagen, 7.7.2016 – Fünf Tage lang wurde an der HagenSchule gemalt und gebastelt, gehämmert und geschraubt, gekocht und gebacken – die Projektwoche macht‘s möglich!

Aus insgesamt zehn Projektgruppen konnten die Schüler im Vorfeld ihren Favoriten auswählen. Alles drehte sich um das Thema „Umwelt- und Klimaschutz“. Dabei gab‘s ebenso „vergängliche“ Projekte (Kochen und Backen) wie nachhaltige (Treppenhausgestaltung, Herstellung eines Malwagens). Allen gemeinsam war, dass die praktische Arbeit im Vordergrund stand.

Der Malwagen wird nach den Ferien auch im Unterricht zum Einsatz kommen.

Der Malwagen wird nach den Ferien auch im Unterricht zum Einsatz kommen.

Ob Bestimmung von Wildkräutern und heimischen Insekten, künstlerisches Recycling von ausgedienten Alltagsgegenständen oder intuitives Bogenschießen: Die Schüler konnten fünf Tage lang viele neue Erfahrungen sammeln. Dazu gehörte auch der Umgang mit Hammer, Säge und Bohrer in der Projektgruppe „Malwagen“. Hier stellten die Schüler aus alten Holzpaletten einen Malwagen her, der nach den Ferien auch im Unterricht zum Einsatz kommen wird. Ebenfalls nachhaltig: Das Projekt „Treppenhaus-Collage“. Die Teilnehmer strichen das hintere Treppenhaus mit hellblauer Farbe und dekorierten es anschließend mit selbst hergestellten Bildern. Nun ist jede Ebene (Europa, Afrika und Amerika) auch im Treppenhaus eindeutig zu erkennen.

Im Projekt „Kochen und Backen“ wurde beim Einkauf ebenfalls auf umweltfreundliche Zutaten geachtet. Um ein besseres Gefühl für den eigenen Körper und die Umwelteinflüsse von ging es bei der Projektgruppe „Yoga“. Zwei Gruppen beschäftigten sich auch mit den Themen „Zeitung“ und „Papier“, unter anderem die Herstellung von Recycling-Papier, und erstellten dabei unter Grußkarten aus selbstgeschöpftem Papier, eine achtseitige Dokumentation der Projektwoche (natürlich gedruckt auf Recyclingpapier) und einen Videofilm über die Aktivitäten während der fünf Tage.

Die Mitglieder der Yoga-Gruppe stellen ihren Namen dar.

Die Mitglieder der Yoga-Gruppe stellen ihren Namen dar.

Mira gestaltet aus "Müll" ein neues Kunstwerk.

Mira gestaltet aus „Müll“ ein neues Kunstwerk.

Aus Holz entsteht ein Rahmen für ein Bienenhotel.

Aus Holz entsteht ein Rahmen für ein Bienenhotel.

Kisha bastelt ein Bild aus gepressten Pflanzen.

Kisha bastelt ein Bild aus gepressten Pflanzen.

Maja und Isabel gestalten ein Plakat für die Treppenhaus-Collage.

Maja und Isabel gestalten ein Plakat für die Treppenhaus-Collage.

Beim "Up-Cylcing" entsteht aus alten Dingen neue Kunst.

Beim „Up-Cycling“ entsteht aus alten Dingen neue Kunst.

Aus kleingerissenen Papierschnipseln wird eigenes Papier geschöpft.

Aus kleingerissenen Papierschnipseln wird eigenes Papier geschöpft.

Mit vollem Einsatz werden die Holzpaletten für den Malwagen auseinander genommen.

Mit vollem Einsatz werden die Holzpaletten für den Malwagen auseinander genommen.

Tom bastelt seinen eigenen Pfeil für das Bogenschießen.

Tom bastelt seinen eigenen Pfeil für das Bogenschießen.

Hannah näht ein Herz aus Stoffresten.

Hannah näht ein Herz aus Stoffresten.

Veröffentlicht: 08.07.2016
Stichwort: , ,

Hagen, 01.07.16 – Am Freitag, 1. Juli, erhielten 33 Schüler und Schülerinnen der HagenSchule ihre Urkunden für die Bundesjugendspiele. Anfang Juni richtete die Schule zum zweiten Mal ihre Bundesjugendspiele im Ischelandstadion aus. Sprint, Weitsprung, Ballwurf und Ausdauerlauf standen auf dem Programm. Alle Schüler gaben ihr Bestes, liefen, sprangen und warfen jeder, so gut es ging. Für die Siebt- und Achtklässler, die an diesem Tag die Hagener Ausbildungsmesse besuchten, gab’s eine Woche später einen zweiten Termin für den sportlichen Vergleich. Für die unterschiedlichen Leistungen gibt es am Ende entsprechende Punkte, wobei die Punkte der besten drei Disziplinen addiert werden. Daraus ergibt sich dann, wer eine Ehren-, eine Sieger- oder eine Teilnehmerurkunde erhält. 26 Schüler und Schülerinnen der HagenSchule schafften die Punktzahl für eine Siegerurkunde, sieben erhielten sogar eine Ehrenurkunde.

Bei den Staffelspielen war voller Einsatz gefragt.

Bei den Staffelspielen war voller Einsatz gefragt.

Auch bei den Bundesjugendspielen funktioniert das Patensystem.

Auch bei den Bundesjugendspielen funktioniert das Patensystem.

Das "Wir" wird an der HagenSchule groß geschrieben.

Das „Wir“ wird an der HagenSchule groß geschrieben.

Weitsprung war eine von vier Disziplinen bei den Bundesjugendspielen

Weitsprung war eine von vier Disziplinen bei den Bundesjugendspielen.

Veröffentlicht: 04.07.2016
Stichwort: , ,

Hagen, 10.6.2016 – Zum Abschluss der Epoche „Frühling – Zeit des Aufbruchs“ hatten die Jungen und Mädchen der Großbritannien-Lerngruppe kürzlich zu einer Ausstellung in ihren Lerngruppenraum eingeladen. Dort gab es für die Eltern, aber auch die restlichen Schüler und Lernbegleiter der Schule einiges zu sehen.

Besonders dicht umlagert war immer der Stand, an dem die Besucher verschiedene Honigsorten probieren konnten. Ob Akazien-, Frühtracht- und Edelkastanien-Honig oder Bonbons mit Honiggeschmack: Julina und Josefine kredenzten ganz unterschiedliche Leckereien. Außerdem erklärten die beiden auf Wunsch den Aufbau einer Honigwabe.

Einen Tisch weiter konnten die Gäste mit selbst hergestellten Farben malen. Rote-Beete-Saft, Löwenzahnblüte, Spinat, Brennesseln oder auch Zwiebelschalen sorgten für ein „buntes“ Angebot und ließen viele schöne Bilder entstehen. „Wie entsteht ein Schmetterling?“ – das wurde in bunten Bildergeschichten mit englischen Texten erläutert.

Weitere Angebote waren ein Memory mit Bienen- bzw. Honig-Motiven, ein Infotisch mit Büchern, Plakate mit Informationen zu Imkern und dem Körperbau der Bienen, Fotos vom „Projekttag Experimente“ und auch Fotos von der Lerngruppenfahrt zum Marienhof. Außerdem boten einige Schüler Kekse und Kuchen an.

Im Morgenkreis wurde das Thema "Frühling - Zeit des Aufbruchs" mit bunten Farben dargestellt.

Im Morgenkreis wurde das Thema „Frühling – Zeit des Aufbruchs“ mit bunten Farben dargestellt.

An einem Infotisch gab es viele Bücher rund um das Thema Bienen und Imkerei.

An einem Infotisch gab es viele Bücher rund um das Thema Bienen und Imkerei.

Julina und Josefine boten verschiedene Honigsorten zum Probieren an.

Julina und Josefine boten verschiedene Honigsorten zum Probieren an.

Die Gäste konnten mit selbst hergestellten Farben malen.

Die Gäste konnten mit selbst hergestellten Farben malen.

Im Englisch-Unterricht wurde die Geschichte von der kleinen Raupe Nimmersatt gelesen und gemalt.

Im Englisch-Unterricht wurde die Geschichte von der kleinen Raupe Nimmersatt gelesen und gemalt.

Im Englisch-Unterricht wurde die Entwicklung der Möhre als Bildergeschichte aufgemalt.

Im Englisch-Unterricht wurde die Entwicklung der Möhre als Bildergeschichte aufgemalt.

Im Englisch-Unterricht wurde die Entwicklung der Möhre als Bildergeschichte aufgemalt.

Im Englisch-Unterricht wurde die Entwicklung der Möhre als Bildergeschichte aufgemalt.

An einem Tisch konnten die Schüler ein Memory zum Thema "Bienen und Honig" spielen.

An einem Tisch konnten die Schüler ein Memory zum Thema „Bienen und Honig“ spielen.

Veröffentlicht: 10.06.2016
Stichwort:

img_5183.jpg
Veröffentlicht: 08.06.2016
Stichwort:

Dortmund/Hagen, 21.5.2016 – Ein tolles Konzert von 5000 Kindern für 5000 Zuschauer – das ist das Liederfest der Aktion „Klasse! Wir Singen“ in der Dortmunder Westfalenhalle 1. Am Samstag haben rund 40 Schülerinnen, Schüler und Begleiter der HagenSchule dieses grandiose Musikerlebnis für Jung und Alt mit-gestaltet und mit-genossen. Vom fetzigen Spaßlied bis zum deutschen Volkslied reichte die Palette der Lieder, die von Domkantor Gerd-Peter Münden für das 90-minütige Liederfest ausgesucht worden waren und die die Kinder in den Wochen vorher in der Schule eingeübt hatten. Insgesamt nehmen in diesem Jahr etwa 490.000 Kinder in ganz Deutschland an der Aktion zur Musikförderung teil.

Gerd-Peter Münden betonte die Wichtigkeit des gemeinsamen Singens in Schule und Familie für die soziale und intellektuelle Entwicklung eines Kindes. Singen vernetzt die Gehirnhälften, das bestätigten auch führende Neurowissenschaftler, so Münden.

Für die Kinder und Begleiter aus der HagenSchule war klar, dass sie auf jeden Fall in einem Jahr wieder dabei sein wollen.

Chorleiter Gerd-Peter Münden in der Westfalenhalle

Chorleiter Gerd-Peter Münden in der Westfalenhalle

 

Liederfest Klasse! Wir Singen in Dortmund, 21.5.16

 

Veröffentlicht: 22.05.2016
Stichwort: , ,